Deine stärkste Waffe: Die Phantasie der Frauen – oder Warum konkrete Antworten, die langweiligsten sind

Stell dir vor, du triffst dich mit einer Frau. Diese fragt etwas wie:

Sie: Pyeah, was verdienst du so?

Wir Deutschen reden ungern über unser Gehalt. Diese Eigenschaft wird oft kritisiert, sie ist aber extrem nützlich. Denn die Frau, die mir die Frage stellt, hat ein Ziel: Sie will mich einschätzen! Sie will wissen, ob ich:

  • a) Ein Loser bin, der sehr wenig verdient.
  • b) Material für eine LTR bin, da ich gut verdiene und einen gewissen Lebensstil finanzieren kann. oder
  • c) der Jackpot bin, weil ich Milliardär bin.

Ich kann die Frau verstehen, sie muss drauf achten in und mit wem sie ihre Zeit investiert, denn ihr Zeitfenster ist nicht so groß wie meins. (Stichworte: Fruchtbarkeit und Fitness)

Sie hätte auch fragen können:

Sie: Pyeah, mit wie vielen Frauen hast du geschlafen?

Wieder ist das Ziel, das Gleiche: Sie will mich einschätzen. Sie will wissen, ob ich ein Loser bin, weil ich mit 2 Frauen geschlafen habe. Sie will wissen, ob ich ein Player bin, weil ich mit 20 Frauen geschlafen habe. Vielleicht will sie auch wissen, ob ich gestört bin, weil meine Zahl dreistellig ist.

Aus der Zahl lässt sich noch mehr schließen: Einen Loser kann sie leichter beherrschen, da er wenig Erfahrung mit Frauen hat. Sie kann ihm den Himmel auf Erden bereiten und ihn so an sich binden. Bei einem Player wird sie vorsichtig sein müssen, denn dieser scheint sich an keine Frau zu binden, was ihrem Ziel – Einen Mann an sich zu binden – entgegen läuft.

 

Was antworte ich nun?

Pyeah: Genug!

oder

Pyeah: Willst du nicht wissen ;)

oder

Pyeah: Mein Facebook-Status lautet: kannste nicht meckern.

oder

Pyeah: Puh, ich hab irgendwann aufgehört mit zählen!

oder

Pyeah: Da muss ich erst meinen Betreuer fragen.

Du merkst, dass ich indirekt antworte. Ich gebe ihr nichts konkretes in die Hand und baue ein Mysterium auf. Das Wichtigste ist: Sag deine indirekte Antwort selbstbewusst und mit einem Lächeln, als wäre deine Morgenlatte, der Flaggenmast des Bundestages ;)

#Anmerkung: Frauen, die dich nach deinem Gehalt fragen, solltest du sofort aus deinem Leben entfernen. Die Frage nach dem Gehalt ist ein deutliches Zeichen dafür, dass hier ein Golddigger an dir deinem Geld interessiert ist.

Wie alt bist du?

Folgendes Erlebnis hatte ich:

Sie: Wie alt bist du?
Pyeah: 19!
Sie: Auf keinen Fall! Nun sag schon.
Pyeah: Hast mich erwicht! 16!
Sie: Nee! Hör uff damit.
Pyeah: Tut mir Leid, ich bin Geheimagent und darf das nicht sagen! ;)
Sie: ???
…später des Abends…wir trinken Rotwein (Bardolino)
Sie: Ich glaube du bist 28, du trinkst Rotwein!
Pyeah: Dann bin ich 28 ;)

Frauen sind wie Kätzchen – sie wollen spielen, sie wollen jagen. Das können sie nur, wenn es Geheimnisse gibt. Das können sie eben so nur, wenn du nicht alles von dir Preis gibst. Hier passiert sogar noch mehr:

1. Eine Frau, die dir Fragen stellt, will dich kennen lernen. Sie fängt an in dich zu investieren und dass ist sehr gut für eure Verbindung! Je mehr sie investiert und du den Frame vorgibst, umso stabiler wird die Verbindung. Sei keine Beta-Pussy, die ihren Kontoauszug offen rumliegen lässt.

2. Du regst ihre Phantasie an und damit sind wir auch schon bei deiner mächtigsten Waffe: Die Phantasie der Frauen!

Die Phantasie einer Frau

Männer schauen Pornos: direkte visuelle Bilder, wo wenig Raum zur Interpretation bleibt. Frauen lesen Romane. Sie lesen über romantische Beziehungen im Morgenland. Sie lesen über Flugzeugkapitäne, Firmenbesitzer mit Fetisch (50 Shades of Grey) und über Männer, die im Urwald kleinen Affen das Lesen beibringen! Frauen haben Phantasie! Sie haben extrem viel Phantasie und sie wenden sie ständig an. Frag eine Frau: Wie sieht ihr Traummann aus und sie wird dir einen Mann beschreiben, den es unmöglich geben kann! Frag einen Mann und er sagt folgendes: Hat Bier in der Hand und kommt nackt.

Die stärkste Waffe, die wir haben, ist das Anregen der Phantasie der Frauen. Das bedeutet, wir sind es gar nicht, die den Inhalt der Phantasie ausmachen, sondern wir schaffen den Raum bzw. den fehlenden Raum, um Phantasie erst möglich zu machen. Dein Frame bestimmt, ob du ein Lügner bist oder ein gewiefter Mann, der geheimnissvoll ist.

Phantasie entsteht durch Unklarheiten, unbeantwortete Fragen und Lücken. Das Besondere: Wir mögen diese Lücke verursachen, aber wir füllen diese nicht. Jede Frau füllt die Lücke auf Ihre Weise in Abhängigkeit von deinem Frame! Sie entscheidet wie viel du verdienst, wie alt du bist oder mit wie vielen Frauen, du geschlafen hast! Sie rückt dich in ihrem Kopf zu einem Idealbild zu Recht, dass ihr passt und angenehm ist. Du wirst mit jeder Frau ein neuer Mensch, denn jede Frau interpretiert anders. Wie sagte Bruce Lee: “Be Water my friend”.

 

Ein Beispiel:

Sie: Was machst du so in deiner Freizeit?
Pyeah: Puh, ich liege auf meiner Couch und grüble darüber nach, wie Riffelchips ihre Riffel bekommen.
Sie: Nee!
Pyeah: Du bist aber clever! Nee, ich bin der Designer der Facebook-Smileys. Kennste doch die Katzen!
Sie: Och Katzen :) <3

Ob sie das glaubt oder nicht, ist egal. Wichtig ist, dass du ihre Phantasie anregst und interessant bleibst!

Das Gegenteil von Phantasie

Das Gegenteil von Phantasie ist das Konkrete, das Anfassbare, das Messbare und das Vergleichbare. Es ist das Wissen, was etwas genau ist. Es ist langweilig, da es keinen Raum zur Interpretation lässt. Es verhindert Phantasie.

Sie: Pyeah, wie oft trainierst du die Woche?
Pyeah: 3 mal!

Jetzt weiß sie, wie oft ich im Fitnessstudio (Nein, nicht McFit) trainiere. Sie kann daraus schließen, dass ich gut trainiert bin. Sie kann aber auch auf den Gedanken kommen, dass ich mit ihr nicht mithalten kann, da sie 5 mal die Woche trainiert.

Es geht stets um Schlußfolgerungen und diese Schlußfolgerungen lassen eine Einschätzung zu: Ist mir unterlegen oder ist mir überlegen! Bei Phantasie gibt es so etwas nicht. Verrate ich mein Gehalt. So vergleicht sie dieses mit ihrem Gehalt und dass der Männer, die sie vorher hatte. Verrate ich die Anzahl der Frauen, die ich getroffe habe. So vergleicht sie das mit der Anzahl an Männern, die sie getroffen hat. Eventuell vergleicht sie die Zahl sogar mit der Anzahl an Frauen, die ihre “Freunde” getroffen haben. ;)

Dies ist nicht mein Spiel!

Das Konkrete macht passiv. Die Frau muss nichts leisten. Sie erhält die Information, die du ihr vorgibst und langweilt sich. Weiterhin: Das Konkrete gibt dir ein Label! Du verlierst alles Geheimnisvolle, alles Neue und wirst berechenbar. Es macht dich einschätzbar und nun kommen wir langsam zum Kern des Fragen-Spiels:

Angst vor der Zukunft

Wir Menschen wollen Systeme durchschauen. Wir wollen wissen, wie Gemeinden, Behörden, andere Menschen, Vorgesetzte, Kunden und etc. funktionieren, wie sie handeln. Noch besser: Wir wollen Voraussagen treffen, wie diese sich in Zukunft verhalten werden und dazu brauchen wir Informationen! Wenn wir valide Voraussagen treffen können, verringert sich die eigene Angst vor einer unsicheren Zukunft.

Wer Systeme durchschaut, kann Voraussagen treffen, wie diese sich verhalten werden. Das gibt Sicherheit und strukturiert den Alltag.

Als Beispiel: Ist das Geld eines Festangestellten Mitte des Monats alle, so weiß er/sie ganz genau, dass am Ende des Monats neues Geld auf das Konto kommt. Glück gehabt!

Was uns Sicherheit gibt, ist aber auch langweilig. Dinge, die wir durchschaut haben, langweilen uns. Menschen bei denen wir alles wissen, die wir einschätzen können, langweilen uns so sehr, dass wir lieber Holz kauen würden, als mit diesen Menschen Zeit zu verbringen!

Ein weiteres Beispiel: Ich kenne dies von Ego-Shootern: Habe ich das Spiel einmal komplett durchgespielt, so sinkt meine Motivation auf (fast) 0 das Spiel weiterzuspielen. (Weil die Externe Belohnung fehlt)

Das Sichere kommt oft mit einer gewissen Regelmäßigkeit einher. Dies führt in der Regel dazu, dass das einst besondere nun profan und langweilig wird.

Ein Beispiel: Du erhältst dein erstes Gehalt: 4000 euro! Du rastest aus! Nach einem Jahr, wo du jeden Monat 4000 euro bekommen hast, ist es normal für dich gewurden. Es ist nichts besonderes mehr. 4000 euro im Januar. 4000 euro bei Hochsommer. 4000 euro im Herbst. So ist mit uns Menschen: Dem Regelmäßigen wohnt eine gewisse Normalität inne und niemand möchte ein normales Date haben. ;)

 

Was du tun kannst

Sei herrlich unkonkret. Antworte mit lustigen Antworten. Sei nicht langweilig, sei aufregend. Dies bedeutet, dass nicht nur deine Worte stets variieren solltest, sondern auch dein Verhalten. Beachte vor allem eine Regel:

Verpflichtung nach 3:
Alle Gefallen, die du mehr dreimal erbringst, werden verpflichtend!

Stell dir vor: Du bringst deiner Auserwählten bei erstem Date, bei zweiten Date und bei dritten Date Blumen mit. Jetzt rate, was sie bei vierten Treffen erwartet? Richtig: Blumen!

Achte darauf, dass du mit deiner Auserwählten die gleichen Orte nicht mehr als zweimal innerhalb einer gewissen Zeit besuchst. Bringe Varianz in dein Verhalten und sei verdammt nochmal immer vorbereitet!

Du hast bei Phantasie-vollen Antworten immer mehrere Möglichkeiten:

Kurze absurde Antworten

Sie: Wie viele Liegestütze machst du so?
Pyeah: Alle! ;)

Hier geht es nur darum kurz und absurd zu antworten.

Übertriebene Antworten

Sie: So ein Festival ist doch teuer. Wie viel hat denn das letztens gekostet?
Pyeah: Eine Trilliarde Euro und eine Ziege.

Auch diese Antwort ist absurd und kurz. Sie erzeugt einen gewissen Witz durch die Übertreibung und ebenso kannst du nun das Gespräch gelant auf Ziegen lenken. ;)

Zum Schluß: Übung macht den Meister. Rede also mit Menschen ;)